Filler in der Hautarztpraxis Dr. Brück

Filler ist eine Bezeichnung für alle gewebeüllenden Substanzen, die zur Behandlung von Falten oder Gewebeschwund durch den Alterungsprozess verwendet werden. Auf dieser Seite erhalten Sie wichtige Informationen über  Filler sowie deren Einsatz bei der Faltenbehandlung. Sollten Sie weitere Informationen wünschen, so sind wir in jederzeit für eine persönliche Beratung für Sie da.

Was versteht man unter einem Filler?
Im Bereich der Dermatologie werden für die Faltenunterspritzung verschiedene Filler verwendet. Die Filler beschreiben in der ästhetischen Medizin das Material, welches in die Haut gespritzt wird, um durch diese Unterspritzung unschöne Falten zu beseitigen, Wangen wieder aufzufüllen, den Lippen eine schönere Form zu verleihen, den Halsbereich zu straffen oder die Augenringe zu bessern. Da die Filler für unterschiedliche Zwecke verwendet werden, existieren auch verschiedene Filler. Die Behandlung mit Fillern in diesen Bereichen gilt als „gering invasive“ Behandlungsmöglichkeit im Kampf gegen die Hautalterung, bei denen die zu behandelnde Region geringstmöglich verletzt werden soll.

Was muss man bei Fillern beachten?
Die neuen Möglichkeiten der Medizin haben es erlaubt, dass in den letzten Jahren viele neue Filler entwickelt werden konnten. Dabei müssen viele Faktoren berücksichtigt werden, um eine sichere und gut verträgliche Behandlung zu gewährleisten.

In unserer Praxis werden ausschließlich seit langem etablierte  abbaubare Filler nicht tierischen Ursprungs verwendet.

Wir legen sehr großen Wert auf die höchste Qualität der bei uns verwendeten Produkte.

Welche Unterschiede gibt es zwischen den Fillern?
Auf dem Markt finden wir momentan eine große Fülle an Fillern, welche sich vor allem im Ursprung, Injektionsort und die anhaltende Wirkungsdauer unterscheiden. Auch das Material, die Konsistenz und der Wirkungsmechanismus sind je nach Filler unterschiedlich. Aus diesem Grund sollten Sie sich gut über den Filler, welchen Sie zur Faltenbekämpfung verwenden möchten informieren. Wir können Filler in mehrere Kriterien einteilen:

Die Abbaubarkeit des Fillers

Zunächst werden die Filler je nach Abbaubarkeit zwischen permanenten und nicht permanenten Fillern unterschieden. Permanente Filler bezeichnen allgemein Kunststoffe, welche der menschliche Körper nicht abbauen kann. Die Nachfrage nach Implantaten im Fall von permanenten Fillern ist groß, denn viele Patienten haben den Wunsch nach nur einer Behandlung ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen. Doch mittlerweile werden permanente Implantate von Hautätzten kaum noch verwendet, da bei diesen des Öfteren Problemen aufgetreten. Einige permanente Filler haben auch noch nach vielen Jahren eine Entzündungs- und Abstoßungsreaktion. Zudem konnten diese Filler häufig nicht mehr vollständig entfernt werden.

Im Gegensatz dazu sind zur Faltenunterspritzung demnach nicht permanente Filler idealer einzusetzen, denn diese können vom Körper selbstständig abgebaut werden. Der Zeitraum in dem das passiert, ist hierbei immer unterschiedlich. Dabei können zum einen Hyaluronsäure, Poly-L-Milchsäure, Kollagen sowie Eigenfett genutzt werden.

Der Injektionsort des Fillers

Je nach Injektionsort und Tiefe der Falte empfehlen wir unseren Patienten unterschiedliche Filler. Für leichte Falten an Augen und Mundbereich eignen sich dünnflüssige Filler. Bei Nasolabialfalten, also den Gesichtsfalten zwischen Mundwinkel und Nase raten wir dagegen eher zu der Verwendung von einem dickflüssigen Filler.

Ursprung des Fillers

Ungefähr 200 Filler sind derzeit im Handel verfügbar deren weiterer Unterschied in Ihrem Ursprung liegt. Einige Filler können eigenhuman oder fremdhuman sein, so kann beispielsweise das Eigenfett als Filler genutzt werden. Welcher Filler für Ihren Körper geeignet ist, sollte in einem Beratungsgespräch in unserer Praxis besprochen werden.

Welche Filler gibt es?
In unserer Praxis verwenden wir nur bewährte und wissenschaftlich anerkannte Filler wie die Hyaluronsäure . Dabei achten wir stets zum Wohle unserer Patienten auf die Qualität des Produktes und der Marke. Im Folgenden haben wir speziell für Sie Informationen zu den verschiedenen Fillern auf dem Markt und den von uns verwendeten Fillern zusammengestellt, damit Sie sich ein erstes Bild von den Ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten machen können:

Hyaluronsäure

Die Hyaluronsäure, nutzen wir gerne zur Faltenunterspritzung. Sie gehört zu den nicht permanenten Fillern. Die Säure kommt auch auf natürliche Weise im Körper vor und kann somit auch von diesem abgebaut werden. Für die Faltenbehandlung wird der Filler Hyaluronsäure allerdings biotechnisch hergestellt und stammt aus Hahnenkämmen.

Direkt nach der Unterspritzung wirkt der Filler stark wasserbindend, sodass Ihre Haut gestrafft wird. Aufgrund der hohen Anzahl an Hyaluronpräparaten existieren Filler mit verschiedenen Konsistenzen, Dichten sowie differenzierter Dauer von der Wirkung. Dünnflüssige Substanzen halten wir für die Auffüllung von feinen Falten an Lippen und Augen für geeignet, dickflüssigere Filler verwenden wir dagegen eher für Nasolabialfalten. Der Filler wird von uns direkt unter die Falte gespritzt, polstert diese von innen auf und gibt so Ihrer Haut den nötigen Halt. Ihre Gesichtsmuskulatur wird dabei nicht beeinträchtigt. In einem Zeitfenster von drei bis neun Monaten, baut Ihr Körper den Filler Hyaluronsäure wieder ab. Allergische Reaktionen sind in der Regel nicht zu erwarten jedoch sollten Sie bei einer schon vorhandenen Allergie gegen Hühnereiweiß auf den Filler Hyaluronsäure verzichten.

Poly-L-Milchsäure

Zu kosmetischen Behandlungen wird auch der weitere nicht permanente Filler Poly-L-Milchsäure verwendet. Auch diese Milchsäure ist im menschlichen Körper vorhanden, wird aber für die ästhetische Dermatologie synthetisch gewonnen. Die glatte Haut als Resultat der Behandlung mit dem Poly-L-Milchsäure Filler wird ähnlich wie bei der Hyaluronsäure, hervorgerufen. Beide Filler besitzen die Eingenschaft das Wasser für einen längeren Zeitraum zu binden. Somit entstehen dort weniger Falten und die Haut wirkt glatter. Vor allem bei eingesunkenen Wangen, kommt der Filler Poly-L-Milchsäure zum Auffüllen dieser zum Einsatz. Diese Methode hat einen positiven Effekt, welcher bis zu zwei Jahre anhält.

Kollagen

Neben der Hyaluronsäure wird das im Bindegewebe bestehende Kollagen zur Faltenunterspritzung verwendet. Dieser Filler ist ein Material, welches eine Aufpolsterung des Unterhautfettgewebes verursacht. Das Kollagen bildet in der Haut ein Stützgerüst, welches netzartig aufgebaut ist, sodass das umgebende Gewebe Halt sowie Elastizität verspürt.

Das Kollagen wird aus dem Rindergewebe hergestellt und ist somit biologisch. Je nach Aufbereitung kann der Filler sowohl für erste Fältchen als auch für tiefere falten verwendet werden. Bei der Behandlung mit Kollagen wird der Filler vom Hautarzt direkt unter die Falte gespritzt. Dort füllt es die eingesunkenen Hautbereiche wieder auf und sorgt so für ein sichtbar glatteres Hautbild. Zudem wird der Filler schon nach kurzer Zeit in die schützende Gitterstruktur des körpereigenen Kollagens aufgenommen. Der Filler Kollagen weist nur wenige Nebenwirkungen wie Rötungen und Schwellungen auf und gilt somit als weitgehend risikofrei. Die Unterspritzung wird ambulant mit einem leichten Betäubungsmittel durchgeführt. Die Wirkung der Faltenbehandlung ist direkt nach der Behandlung sichtbar und hält circa sechs Monate an. Anders als bei der Behandlung mit Hyaluronsäure wird ein Allergietest im Vorfeld vorausgesetzt, da Kollagen bei einigen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Eigenfett

Dieser Filler basiert auf einem natürlichen Prozess, bei dem Eigenfett aus dem Bauch, Oberschenkel oder Gesäß entnommen wird und in die Falten unterspritzt wird. Doch bevor dieses in Ihre Falte gespritzt wird, werden die Fettzellen speziell aufgearbeitet. Dieser Filler ist geeignet um tiefe Falten im Gesicht, eingesunkene Wangen zu behandeln. Aber auch für der Handrücken oder andere Haut- und Bindegewebsdefekte, wie nach Narben oder andere Verletzungen überarbeitet werden.

Eigenblut

Ein noch eher unbekannter, jedoch sehr wirksamer Filler ist das Eigenblut. Dieser Filler trägt viele Namen wie Plasmalift, PRP-Plateled Rich Plasma, oder auch Dracula-Therapie. Hierbei entnehmen wir Ihnen eine geringe Menge an Eigenblut und isolieren die darin enthaltenen Thrombozyten. Innerhalb von wenigen Minuten ist das gewonnene Konzentrat einsatzbereit und wird in Ihre Haut injiziert. Bei diesem Filler wird der körpereigene Regenerationsmechanismus stimuliert und dadurch die Hautqualität verbessert. Bei dieser Unterspritzung baut der Körper wieder Volumen in der haut auf. Das Plasma ist besonders reich an hautgenerierenden Zellen. Vor allen die Thrombozyten und Stammzellen fördern den Aufbau des Bindegewebes und lassen die Falten verschwinden. Verwendet wird dieser Filler vor allem bei tiefen Tränenringen unter den Augen oder bei Nasolobialfalten. Da wir bei diesem Filler körpereigene Substanzen verwenden, sind allergische Reaktionen ausgeschlossen. Die Behandlung eignet sich für jeden Hauttypen. Durch den Filler wird Ihre Haut langfristig gestraft und strahlt. Einen ersten Erfolg können Sie bereits nach wenigen Wochen feststellen. Wir empfehlen Ihnen für ein optimales Ergebnis zwei bis drei Behandlungen in einem Zeitabstand von circa zwei Monaten.

Botulinumtoxin

Der Filler Botuliniumoxid ist im täglichen Sprachgebrauch unter dem Namen Botox ® bekannt. Botox ® verwenden wir in meistens Fällen gegen mimische Falten wie Zornesfalten oder Krähenfüße in der oberen Hälfte des Gesichts, denn durch die Muskelbewegungen tauchen in der oberen Haut Falten auf, welche sich bei jungen Menschen nach der Entspannung des Muskels wieder glätten. Je älter wir werden, desto unelastischer wird unsere Haut. Die Mimikfalten glätten sich nicht mehr von alleine und werden noch tiefer. In solchen Fällen kann eine Behandlung mit dem Filler Botox ® helfen. Diesen Filler spritzen wir hierzu in einer kleinen Dosis in den betroffenen Muskel, wo er die Reizübertragung des Nerven auf den Muskel minimiert. So kann sich der Muskel entspannen und die bestehenden Falten glätten sich. Das Gesicht wirkt frischer und jünger. Die Angst von vielen unserer Patienten nach der Behandlung eine maskenhafte Mimik zu haben, ist unbegründet. Wir stimmen ihre Therapie nach Ihren Vorstellungen individuell auf Sie ab und berücksichtigen Ihre Wünsche nach einem lebendigen und natürlichen Gesichtsausdruck. Die ersten Erfolge sind nach wenigen Tagen sichtbar. Das endgültige Resultat wird nach circa zwei Wochen erreicht und bleibt bis zu sechs Monaten wirksam. Des Weiteren findet Botox ® auch bei der Therapie der Hyperhidrose, also dem übermäßigen Schwitzen an Händen, Achselhöhlen und den Füßen Anwendung. Frau Dr. Brück zählt zu einem kleinen Kreis von Therapeuten, welche von der Deutschen Gesellschaft für Botulinumtoxin zertifiziert wurde.

Silikon

Ein nicht resorbierbarer Filler ist das Silikon. Die synthetische Substanz kommt zur Glättung von Falten am Mund und der Stirn zum Einsatz. Da das Silikonöl nach dem Injizieren nicht mehr entfernt werden kann, raten wir von einer solchen Behandlung ab.

Unsere Filler in der Praxis von Dr. Brück
In unserer Praxis stellt die ästhetische Dermatologie einen zentralen Schwerpunkt dar. Im Zentrum stehen dabei die Filler Hyaluronsäure, Botuliniumoxid und die Dracula-Therapie durch das Eigenblut als Filler. Uns ist es besonders wichtig Ihnen sowohl eine ausführliche Beratung als auch eine individuelle Behandlung bieten zu können. Aus diesem Grund stehen neben der fachlichen Qualität auch die hochwertigen Produkte an oberster Stelle. Wir verwenden nur bewährte Füllsubstanzen zu denen Hyaluronsäure und Botulinumtoxin zählen. Unsere verwendeten Hyaluronsäure Marken sind Restylane, Jolidermis,Radiesse oder Emervel. Bei Botulinumtoxin setzen wir auf die Marken Azzalure oder Dysport. Als Dermatologin verfügt Frau Dr. Brück durch ihre Ausbildung und langjähriger Erfahrung über ein umfassendes Fachwissen auf dem Gebiet der ästhetischen Dermatologie. Frau Dr. Brück ist eine der wenigen Hautärzte in Deutschland, welche durch die deutsche Gesellschaft für Botuliniumoxid zertifiziert wurde. Sollten Sie eine Behandlung der Haut mit einem Filler wünschen, so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Gerne können Sie einen Beratungstermin in unserer Hautarztpraxis vereinbaren, bei dem wir uns ausreichend Zeit für Sie und Ihre Fragen nehmen. Wir freuen uns Sie bald in unserer Praxis in Reutlingen begrüßen zu dürfen.