Als nur eine von wenigen Praxen in Deutschland, bietet Ihnen die Hautarztpraxis Dr. Brück die Behandlungsmöglichkeit Ultherapy® an. Eine Maßnahme, bei der die Straffung des Gesichts invasiv nicht gelingt. Es ergibt sich der Erfolg eines Liftings, ohne die Anwendung eines Skalpells!
Die Ultherapy® Behandlung ist eine von der Food and Drug Administration (FDA) zugelassene, moderne Therapie, die zur Hautstraffung beiträgt. So ist es möglich, dass zum Beispiel Hautbereiche an der Halspartie ebenso wie Hamsterbacken zu straffen oder die Augenbrauen anzuheben und Schlupflider zu korrigieren. Angepasst an den Kundenwunsch kann ebenso das komplette Gesicht, als auch nur einzelen Partien gestrafft werden. Zur Durchführung wird die zuverlässige Energie vom Ultraschall verwendet. Bei diesem Prozess wird die Bildung von Kollagen angeregt, weswegen die Hautstraffung sukzessiv stattfindet und zudem der Hautalterungsprozess verlangsamt wird. Dadurch werden mit Ultherapy® ausgeprägte Strukturen der separaten Schichten der Haut erreicht, die konventionell nur in einem chirurgischen Facelifting erreicht wurden. Aber Abweichend zum beliebten Facelifting wird bei der Ultherapy® die Oberfläche der Haut nicht verletzt. Die Tauglichkeit im Alltag ist auch nach der Behandlung in keiner Weise eingeschränkt, sodass Ausfallzeiten durch die Behandlung nicht auftreten. Das fortschrittliche Verfahren der Ultherapy® erläutern wir im Folgenden ausführlicher, sodass unsere Patienten optimal über Ultherapy® informiert sind.
– Weiterführende Auskünfte können Sie der Internetseite des Herstellers auf www.ultherapy.at entnehmen.

Pflegliche Art und Weise

In unserer Hautarztpraxis können Sie als Patient aus Trier, dank der neuen Formel der ästhetischen Dermatologie Ultherapy®, Hautpartien im Gesicht, am Hals und am Dekolleté straffen lassen. Dabei geht es um ein Verfahren, das von der FDA (Food & Drug Administration) zugelassen ist und im Gegensatz zu herkömmlichen dermatologischen Verfahren die Hautstraffung nicht invasiv, stattdessen auf eine natürliche Art und Weise vollzieht. Die Behandlung mit Ultherapy® verwendet die bewährte Kraft von Ultraschall, wodurch die Haut gestrafft, aber die Oberfläche nicht wobei wird. Anderweitige Methoden zur Straffung der Haut wie unter anderem das chirurgische Lifting erreichen die Strukturen der Haut nur invasiv. Ultherapy® schafft es den körpereigenen Heilungsprozess zu aktivieren, indem die Kollagenbildung des Körpers aktiviert wird. Es wird also die natürliche Bildung elastischer Kollagenfasern eingeleitet. Durch Weiterbildungen und praxisnahen Fortbildungen ist es uns, dem Praxisteam der Hautarztpraxis Dr. Monika Brück, ermöglicht worden das sichere und wirksame Behandlung Ultherapy® zu erlernen und Ihnen anbieten zu können. Wir freuen uns, in Deutschland eine der ersten Hautarztpraxis zu sein, die seit November 2013 mit Ultherapy® die Hautstraffung auf natürliche Art und Weise praktizieren.

Aktivierung Ihrer inneren Schönheit

Die Ultherapy® Behandlung hilft dabei, dass die innere Schönheit belebt wird. Eine Straffung geschieht durch Anregung der Kollagenbildung. Es werden keine fremdlichen Substanzen in die Haut eingeführt und auch keine extremen Modifikationen dieser durchgeführt. Lediglich wird Ihre innere Schönheit aktiviert nach außen zu scheinen. Das passiert deswegen, dass Ultherapy® den eigenen Heilungsprozess durch Kollagenbildung hervorruft. Dadurch gelingt es der Haut Partien, die bedingt durch fortschreitendes Alter nicht mehr straff sind eigenständig wieder zu straffen. Dadurch ist das Ergebnis einer Therapie die Bildung neuer Kollagenfasern, die sukzessiv mit der Zeit sich bilden werden. Diese Prozedure ist vergleichbar mit dem Aufbau eines Muskels, abgesehen davon, dass für die Hautstraffung keine schweißtreibenden Fitnesseinheiten notwendig sind. Sie als Patient aus Trier werden durch die Ultherapy Therapie eine Hautstraffung ihrer Haut feststellen!

Zeitnahe Resultate und dazu noch ein großer Wirkungszeitraum

Wegen Ultherapy® sind Patienten, so wie z.B. Sie aus Trier, unmittelbar nach der Behandlung wieder alltagsfähig und Maßnahmen nach der Behandlung sind auch nicht notwendig. An sich dauert die Behandlung ca. 20 bis 60 Minuten und kann komplett ohne Narkose vollzogen werden. Über den genauen Zeitraum der Behandlung informieren wir Sie in dem vorangehenden den Termin, wo Einzelheiten besprochen werden. Entsprechend des Anwendungsbereichs und Fläche resultiert ihre individuelle persönliche Behandlungszeit. Das Resultat ihrer Behandlung ist sofort sichtbar, jedoch wird inf Folge der Kollagenbildung die Haut dazu angeregt sich selbst zu verjüngen, weshalb die Straffung der Haut nach wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Zeit der nächsten drei bis sechs Monate noch intensiviert wird.

Keine OP nötig dank Ultherapy®

Ultherapy® ermöglicht es uns als Hautarztpraxis, Patienten ein frischeres Aussehen ohne Operation, Ausfallzeiten nach der Behandlung und Fremdsubstanzen zu bescheren.


Die Behandlung der Ultherapy® verläuft gewöhnlich einfach, schmerzfrei und frei von Nachwirkungen ab.

Im Vorhinein der Ultherapy® Behandlung

Ehe die Ultherapy® Behandlung durchgeführt wird, besprechen wir mit dem Patienten, in welchen Partien eine Hautstraffung gemacht wird. Außerdem klären wir unsere Patienten ausführlich über den Ablauf der Ultherapy® sowie die Wirkung dieser auf. Weil die Vorbesprechung genügt, ist keine Vorbehandlung notwendig. In diesem kann auch geklärt werden, ob der jewelige Patient eine Anästhesiecreme für die Behandlung verabreicht haben möchte. Frau Dr. Monika Brück wird Ihnen als kompetente Hautärztin beratend zur Seite stehen, sodass die Behandlung für sie angenehm wird und keine Fragen offen bleiben.

Inzwischen der Behandlung

Die Behandlung startet damit, dass der zu behandelnde Bereich gereinigt wird. Dann wird der zu straffende Bereich bestimmt und ein Gel für den Ultraschall auf diesen sanft gegeben. Ein Schritt weiter wird das schon genannte Handstück der Ultherapy® auf die behandelnden Hautpartien gesetzt. An dieser Stelle geschieht der Prozess, wo die Energie des Ultraschalls die Kollagenbildung aktiviert und die tiefen Hautgewebe erreicht. Sie können als Patient diese Energie zwar wahrnehmen, gerade dann, wenn der Ultraschall gezielt unter die Oberfläche der Haut gerichtet wird. Von größeren Schmerzen berichten unsere Patienten direkt nach der Ultherapy® Behandlung allerdings nicht.

Nach der Ultherapy®-Behandlung

Abweichend von bisherigen Hautstraffungsbehandlungen hat Ultherapy® Behandlung den Vorteil, dass keine Nachbehandlung nötig ist. Folglich ist es möglich, dass Sie nach der Behandlung mit der Ultherapy® die Hautarztpraxis verlassen, Ihren Alltag wie gewohnt weiterführen und sich einer strafferen Haut erfreuen.

Nebenwirkungen der Ultherapy® Behandlung

Zu einem sehr geringen %-satz können auch Nebenwirkungen bei der Ultherapy® Behandlung entstehen. So ist es denkbar, dass unmittelbar nach der Behandlung die Haut eine Rötung aufweist. Diese Rötungen verschwinden in der Regel im Laufe des Tages und können problemlos mit einer Hauttönungscreme verdeckt werden. Deutlich unangenehmer sind Nebenwirkungen wie leichte Schwellungen, Empfindlichkeit bei jeglichen Hautberührungen oder auch ein Prickeln auf der Haut Prickeln, die einige Tage nach der Behandlung anhalten können. Selten kommt es auch vor, dass ein Taubheitsgefühl oder kleinere blaue Flecken in dem behandelten Hautbereich sich bildet. Sofern das der Fall ist, wird Frau Dr. Brück einen Termin mit Ihnen vereinbaren, der als Nachsorgetermin dient, sodass Ihre Haut beobachtet wird und es sich keine schlimmeren Nebenwirkungen oder ggf. weitere Reaktionen der Haut auswirkenn. Doch diese Nebenwirkungen sind nach wenigen Wochen vollkommen verheilt.


Die Stadt Trier befindet sich in Deutschland, hierbei befindet sich diese geografisch betrachtet im Bundesland Rheinland-Pfalz. Schaut man sich dieses auf einer Karte an, so liegt Trier im Westen. Trier ist eine Kreisfreie Stadt mit derzeit grob 105260 Bürger, welche sich insgesamt auf einer Fläche von circa 117 Quadratkm.. Die Postleitzahlen 54290 – 54296 und gleifalls die telefonische Vorwahl 0651 beziehen sich auf die Stadt Trier. Derzeit ist der amitierende Bürgermeister Klaus Jensen, welcher der SPD angehört.

Trier – Geschichte

Trier wurde laut Quellen 1105 gegründet. Nach dem Spruch bestehend aus dem Jahre 1684 an dem Roten Haus im Trierer Hauptmarkt soll die Stadt bereits 13 Jahrhunderte vor der Gründung des römischen Reiches erbaut wurden sein. Der Ursprung der Stadtgründung allerding nach festgestellten Quellen ist etwa dreißig Jahre v. Chr. durch den Römer aufgezeichnet. Trier versuchte ab dem 10. Jahrhundert Reichsunmittelbar zu werden. Im Jahre 1212 erhielt die Stadt durch den Kaiser Otto IV einen Freibrief den Konrad IV. bestätigte. Mitte 14. Jahrhunderts bekam als erzbischöfliche Stadt die Bestätigung von Kaiser Karl IV. Die Befestigung der Stadt wurde erst Ende des 10. Jahrhunderts durch Erzbischof Theoderich I. und Arnold II. seinen Nachfolger im 13. Jahrhundert errichtet.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen und AGB einverstanden.