Wir, die Hautarztpraxis Dr. Monika Brück bietet Ihnen die revolutionäre Behandlungsmöglichkeit „ohne Skalpell“ Ultherapy® an. Eine Therapiemöglichkeit, bei der die Straffung des Gesichtsbereichs nicht invasiv funktioniert. Es entwickelt sich das Produkt eines Liftings, ohne den Einsatz eines Skalpells!
Die Ultherapy® Behandlung ist eine von der Food and Drug Administration zugelassene, fortschrittliche Therapie, die zur Hautstraffung beiträgt. So können u.a. Hautbereiche an der Halspartie ebenso wie Hamsterbacken gestrafft werden oder die Augenbrauen angehoben und Schlupflider korrigiert werden. Angepasst an den Patientenwunsch kann sowohl das komplette Gesicht, als auch nur kleine Partien gestrafft werden. Zur Durchführung wird die zuverlässige Energie vom Ultraschall verwendet. In diesem Verfahren wird die Kollagenbildung angeregt, wodurch die Straffung der Haut sukzessiv stattfindet und außerdem der Hautalterungsprozess gebremst wird. Dadurch werden mit Ultherapy® Strukturen der separaten Hautschichten erreicht, die konventionell nur in einem chirurgischen Facelifting erreicht wurden. Doch Abweichend zum verbreiteten Facelifting wird bei der Ultherapy® die Oberfläche der Haut nicht beschädigt. Die Tauglichkeit im Alltag ist auch direkt nach der Behandlung keinesfalls eingeschränkt, sodass Ausfallzeiten in Folge der Behandlung nicht erfolgen. Das moderne Verfahren der Ultherapy® erläutern wir im Folgenden ausführlicher, damit unsere Patienten optimal über Ultherapy® informiert sind.
– Zusätzliche Informationen können Sie der Internetseite des Herstellers auf www.ultherapy.at entnehmen.

Schonende Weise

In unserer Praxis können Sie als Patient aus Regensburg, aufgrund der neuen Formel der ästhetischen Dermatologie Ultherapy®, Partien der Haut am Hals, am Dekolleté und im Gesicht straffen lassen. Dabei geht es um ein System, das von der Food & Drug Administration (FDA) zugelassen ist und anders als bei herkömmlichen dermatologischen Verfahren die Straffung der Haut nicht invasiv, sondern auf eine natürliche Art und Weise vollzieht. Das Verfahren mit Ultherapy® nutzt die bewährte Energie von Ultraschall, wodurch die Haut gestrafft, aber die Oberfläche nicht verwundet wird. Sonstige Möglichkeiten zur Straffung der Haut wie z.B. das chirurgische Lifting erreichen die Strukturen der Haut nur invasiv. Doch Ultherapy® schafft es den eigene köperlichen Heilungsvorgang zu mobilisieren, indem die Bildung der Kollagen des Körpers aktiviert wird. Folglich wird also die natürliche Entstehung von elastischen Kollagenfasern eingeleitet. Dank Fortbildungen und Weiterbildungen ist es uns, dem Praxisteam der Hautarztpraxis Dr. Monika Brück, ermöglicht worden das effiziente Verfahren der Ultherapy® zu erlernen. Wir sind sehr stolz darauf, deutschlandweit eine der ersten Hautarztpraxis zu sein, die seit November 2013 mit Ultherapy® die Straffung der Haut auf natürliche Art und Weise praktizieren.

Förderung der inneren Schönheit

Ultherapy® verhilft, dass die innere Schönheit aktiviert wird. Die Straffung erfolgt wegen Motivierung der Kollagenbildung. Bei der Behandlung werden keine Fremdsubstanzen in die Haut eingeführt und keine radikalen Modifikationen dieser durchgeführt. Allein Ihre eigene innere Schönheit wird mobilisiert nach außen zu strahlen. Dies passiert daher, dass Ultherapy® den eigenen Heilungsprozess durch Kollagenbildung aktiviert. Deshalb funktioniert es der Haut Partien, die in Folge zunehmenden Alters schlaff geworden sind eigenständig zu straffen. Daher ist das Ergebnis einer Therapie die Entstehung neuer Kollagenfasern, die sukzessiv mit der Zeit sich bilden werden. Diesen Verlauf kann man mit einem Muskelaufbau vergleichen, abgesehen davon, dass für die Straffung der Haut keine anstrengenden Trainingsstunden benötigt werden. Sie als Patient aus Regensburg können dank der Ultherapy Behandlung eine Straffung ihrer Haut feststellen!

Unmittelbare Erfolge und zusätzlich großer Wirkungszeitraum

Dank Ultherapy® sind Patienten, so wie Sie aus der Stadt Regensburg, direkt nach der Behandlung wieder alltagsfähig und extra spezielle Nachsorgemaßnahmen sind nicht notwendig. Die Behandlung an sich umfasst circa zwanzig-sechzig min. und kann ohne Narkose vollzogen werden. Über den Zeitraum der Behandlung informieren wir Sie im vorherigen Besprechungstermin. Entsprechend des Anwendungsbereichs und der Fläche ergibt sich dann ihre individuelle Behandlungszeit. Der Effekt ihrer Behandlung ist direkt sichtbar, jedoch wird inf Folge der Kollagenbildung die körpereigene Haut mobilisiert sich selbst zu „verjüngen“, wodurch die Hautstraffung laut wissenschaftlichen Studien in einem Zeitraum von 3 bis 6 Monaten sogar noch verstärkt wird.


Der Verlauf der Ultherapy® verläuft gewöhnlich ohne jeglichen Einfluss von Schmerzen und ohne nachwirkende Probleme ab.

Im Voraus

Ehe eine Ultherapy® Behandlung ausgeführt wird, besprechen wir ausführlich und gemeinsamen mit dem Patienten, welche Partien der Haut gestrafft werden. Darüberhinaus informieren wir jeden Patienten persönlich und ausführlich über den Ablauf der Ultherapy® und die Wirkungsweise dieser. Eine extra Vorbehandlung ist nicht nötig, die Vorbesprechung genügt. Bei diesem kann u.a. geklärt werden, ob der Patient eine leichte Anästhesiecreme direkt vor der Behandlung benötigt. Die Hautärztin Frau Dr. Brück steht Ihnen als erfahrene Hautärztin beratend zur Seite, wodurch die Behandlung für sie angenehm wird und alle Ihre Fragen beantwortet werden.

Bei der Therapie

Die Behandlung fängt damit an, dass die entsprechende Hautpartie gereinigt wird. Danach wird der zu straffende Bereich bestimmt sowie ein Ultraschallgel auf diesen aufgetragen. Im nächsten Schritt wird das schon genannte Handstück der Ultherapy® Behandlung auf die behandelnden Bereiche der Haut gesetzt. Jetzt geschieht der Effekt, wo die Energie des Ultraschalls die Bildung der Kollagen anregt und die tiefen Hautgewebe erreicht. Sie als Patient können diese Energie zwar wahrnehmen, gerade dann, wenn der Ultraschall gezielt unter die Hautoberfläche gerichtet wird. Von Schmerzen berichten unsere Patienten nach der Ultherapy® Behandlung abers nicht.

Nach Ultherapy®

Anders als bei anderen Hautstraffungsbehandlungen hat Ultherapy® Behandlung den Vorteil, dass keinerlei Behandlung nachher nötig ist. Deswegen ist es möglich, dass Sie nach der Behandlung mit der Ultherapy® unsere Praxis verlassen, direkt Ihren gewohnten Alltag weiterführen und sich einer strafferen Haut erfreuen.

Nebenwirkungen von der Ultherapy® Behandlung

Zu einem geringen Prozentsatz ist es möglich, dass auch Nebenwirkungen bei der Ultherapy® Behandlung vorkommen. So ist es möglich, dass unmittelbar nach der Behandlung die Haut gerötet ist. Die Rötungen an den betroffenen Stellen vergehen i.d.R. innerhalb der nächsten Stunden und sind leicht mit einer Tönungscreme zu verdecken. Deutlich unangenehmer können Nebenwirkungen wie zum Beispiel Schwellungen sein, eine Berührungsempfindlichkeit der Haut oder auch ein Prickeln auf der Haut Prickeln, die einige Tage nach der Behandlung anhalten können. In wenigen Fällen kommt es auch vor, dass ein Taubheitsgefühl oder kleinere blaue Flecken in dem behandelten Bereich sich bildet. Sofern dies der Fall ist, wird die Hautärztin Frau Dr. Brück einen Termin mit Ihnen ausmachen, der als Nachsorgetermin dient, um Ihre Haut weiter zu beobachten. Jedoch sind auch diese Nebenwirkungen nach wenigen Wochen verheilt.


Die Stadt Regensburg liegt in Deutschland, hierbei liegt diese in dem Bundesland Bayern. Betrachtet man dies auf einer Karte, so befindet sich Regensburg im Süd-Osten. Regensburg ist eine Kreisfreie Stadt mit heut etwa 135520 Ansässigen, welche sich auf einer Gesamtfläche von grob 81 Quadratkilometer. Folgende PLZ´en 93047 – 93059 und die Telefonvorwahl 0941 gliedern sich Regensburg. Aktuell ist der amitierende Bürgermeister Hans Schaidinger, welcher der CSU angehört.

Geschichtliches zu Regensburg

Regensburg wurde nach Quellen 770 erstmalig erwähnt. Regensburg ist eine von Deutschlands ältesten Städten. Während der Jahrhunderte bedachte man die Stadt mit einer Vielzahl an Namen. Der Name Regensburg leitet sich vom lateinischen Ausdruck für „Lager am Regen“ ab. Regensburg war seit seiner Ernennung zum Bistums durch Bonifatius dem Canonischen Recht und somit dem Heiligen Römischen Reich unterstellt. Nach der Machtübergreifung der Nationalsozialisten im Jahr
1933 waren auch die Geschehnisse von Regensburg sehr durch die Beschlüsse der NSDAP geprägt. Im Zuge der Reichspogromnacht wurden auch hier zahlreicheSynagogen niedergebrannt und die jüdische Bevölkerung terrorisiert.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen und AGB einverstanden.