Als nur eine von wenigen Praxen in Deutschland, bietet Ihnen die Hautarztpraxis Dr. Brück die Behandlung ohne Skalpell Ultherapy® an. Eine Therapiemöglichkeit, bei der die Straffung des Gesichts invasiv nicht gelingt. Es entwickelt sich die Auswirkung eines Liftings, ohne die Nutzung eines Skalpells!
Eine Ultherapy® Behandlung ist eine von der Food and Drug Administration (FDA) zugelassene, fortschrittliche Therapie, die zur Hautstraffung beiträgt. Folglich können bsp. Hautbereiche an der Halspartie ebenso wie Hamsterbacken gestrafft werden oder die Augenbrauen angehoben und Schlupflider korrigiert werden. Angepasst an den Wunsch kann sowohl das komplette Gesicht, als auch nur einzelen Bereiche gestrafft werden. Zur Durchführung wird die zuverlässige Energie vom Ultraschall genutzt. Bei diesem Prozess wird die Kollagenbildung angeregt, wodurch die Straffung der Haut nach und nach stattfindet und außerdem der Hautalterungsprozess gebremst wird. Dadurch werden mit Ultherapy® tiefe Strukturen der einzelnen Schichten der Haut erreicht, die konventionell nur in einem chirurgischen Facelifting erreicht wurden. Aber Abweichend zum verbreiteten Facelifting wird bei der Ultherapy® die Hautoberfläche nicht beschädigt. Die Alltagstauglichkeit ist auch unmittelbar nach der Behandlung keinesfalls eingeschränkt, sodass Ausfallzeiten durch die Behandlung nicht auftreten. Die revolutionäre Vorgehensweise der Ultherapy® erläutern wir im Folgenden noch ausführlicher, sodass unsere Patienten optimal über Ultherapy® informiert sind.
– Weitere Auskünfte können Sie der Webseite des Herstellers unter www.ultherapy.at entnehmen.
– Bei weiteren Fragen steht Ihnen das Praxisteam der Hautarztpraxis Dr. Monika Monika Brück natürlich gerne zur Verfügung.

Milde Behandlung

Bei uns können Sie als Patient aus Fürth, dank der neuen Erkenntnisse im Bereich der ästhetischen Dermatologie Ultherapy®, Hautpartien am Hals, am Dekolleté und im Gesicht straffen lassen. Dabei handelt es sich um ein Verfahren, das von der FDA (Food & Drug Administration) zugelassen ist und im Gegensatz zu herkömmlichen dermatologischen Verfahren die Hautstraffung nicht invasiv, stattdessen auf eine natürliche Art und Weise vollzieht. Ultherapy® nutzt die konventionelle Energie von Ultraschall, wodurch die Haut gestrafft, aber die Oberfläche nicht verwundet wird. Sonstige Methoden zur Hautstraffung wie unter anderem das chirurgische Lifting erreichen die Strukturen der Haut nur invasiv. Ultherapy® schafft es den körpereigenen Heilungsvorgang zu beleben, indem die Kollagenbildung des Körpers aktiviert wird. Es wird die natürliche Entwicklung von elastischen Kollagenfasern eingeleitet. Aufgrund Fortbildungen und Weiterbildungen ist es uns, den Mitarbeitern von der Hautarztpraxis Dr. Brück, ermöglicht worden das sichere und wirksame Behandlung Ultherapy® zu erlernen und Ihnen anbieten zu können. Wir stolz darauf, in Deutschland eine der ersten Hautarztpraxis zu sein, die seit November 2013 mit Ultherapy® die Straffung der Haut auf natürliche Art und Weise durchführen.

In Kraft treten der Schönheit

Die Ultherapy® Behandlung verhilft, dass die innere Schönheit genutzt wird. Eine Straffung erfolgt mittels Erregung der Kollagenbildung. Dabei werden keine körperfremden Substanzen in die Haut eingeführt und auch keine radikalen Modifikationen dieser durchgeführt. Lediglich wird Ihre eigene innere Schönheit angeregt nach außen zu scheinen. Dies passiert dadurch, dass Ultherapy® den eigenen Heilungsprozess durch Kollagenbildung mobilisiert. Dadurch funktioniert es Partien der Haut, die in Folge zunehmenden Alters schlaff geworden sind eigenständig zu straffen. Deswegen ist das Resultat einer Behandlung die Bildung neuer Kollagenfasern, die sukzessiv mit der Zeit sich bilden werden. Diese Prozedure ist vergleichbar mit dem Aufbau eines Muskels, abgesehen davon, dass für die Straffung der Haut keine Workouts notwendig sind. Als Patient aus Fürth können durch Ultherapy eine schnelle Hautstraffung ihrer Haut feststellen!

Schnelle Erfolge und dazu noch ein langer Wirkungszeitraum

Dank Ultherapy® sind Patienten, so wie z.B. Sie aus Fürth, schon nach der Behandlung wieder fähig die alltäglichen Aufgaben wahrzunehmen und extra spezielle Nachsorgemaßnahmen sind nicht notwendig. An sich hat die Behandlung einen Zeitumfang von ungefährt zwanzig-sechzig min. und kann ohne Narkose vollzogen werden. Den genauen Zeitraum der Behandlung erfahren Sie in dem vorangehenden Termin, wo Einzelheiten besprochen werden. Zufolge des Anwendungsbereichs und der Fläche ergibt sich dann ihre individuelle persönliche Behandlungszeit. Das Ergebnis ihrer Behandlung ist direkt sichtbar, allerdings wird durch die Kollagenbildung die Haut dazu angeregt sich selbst zu verjüngen, weshalb die Straffung der Haut nach wissenschaftlichen Erkenntnissen in einem Zeitraum von 3 bis 6 Monaten sogar noch verstärkt wird.


Ultherapy® verläuft normalerweise ohne jeglichen Einfluss von Schmerzen und ohne nachwirkende Probleme ab.

Im Voraus

Zuvor die Ultherapy® Behandlung ausgeführt wird, besprechen wir ausführlich und gemeinsamen mit dem Patienten, in welchen Partien der Haut eine Straffung gemacht wird. Außerdem klären wir jeden Patienten persönlich und ausführlich über den Verlauf der Ultherapy® Behandlung und die Wirkungsweise dieser auf. Weil der Beratungstermin ausreicht, ist keine Vorbehandlung notwendig. In diesem Gespräch kann u.a. geklärt werden, ob der Patient eine leichte Anästhesiecreme direkt vor der Behandlung wünscht. Frau Dr. Monika Brück wird Ihnen als erfahrene Hautärztin beratend zur Seite stehen, wodurch die Behandlung für sie so angenehm wie möglich wird und alle Ihre Fragen beantwortet werden.

Während der Therapie

Die Behandlung beginnt damit, dass der Bereich zuerst gereinigt wird. Als nächstes wird der zu straffende Bereich festgelegt sowie ein Ultraschallgel auf diesen aufgetragen. Als nächstes wird das schon genannte Handstück der Ultherapy® Behandlung auf die entsprechenden Hautpartien gesetzt. Nun geschieht der Effekt, bei dem die Ultraschallenergie die Kollagenbildung aktiviert und die tiefen Hautgewebe erreicht. Während der Behandlung können Sie als Patient diese Energie zwar wahrnehmen, insbesondere in dem Augenblick, wenn der Ultraschall gezielt unter die Hautoberfläche gerichtet wird. Aber von großen Schmerzen berichten unsere Patienten direkt nach der Ultherapy® allerdings nicht.

Nach der Therapie

Im Gegensatz zu bisherigen Behandlungen zur Hautstraffung hat Ultherapy® den Vorteil, dass keine Nachbehandlung nötig ist. So können Sie nach der Behandlung mit der Ultherapy® die Praxis verlassen, Ihren Alltag wie gewohnt weiterführen und sich einer strafferen Haut erfreuen.

Nebenwirkungen der Ultherapy® Behandlung

In seltenen Fällen ist es möglich, dass auch Nebenwirkungen bei der Ultherapy® Behandlung auftreten. Somit kann es sein, dass direkt nach der Behandlung die Haut eine Rötung aufweist. Diese Rötungen vergehen in der Regel noch am gleichen Tag und sind leicht mit einer Tönungscreme zu verdecken. Etwas unangenehmer können Nebenwirkungen wie zum Beispiel Schwellungen sein, Empfindlichkeit bei jeglichen Berührungen der Haut oder auch ein Prickeln auf der Haut Prickeln, die einige Tage nach der Behandlung anhalten können. Sehr ungewöhnlich ist, dass ein Taubheitsgefühl oder kleinere blaue Flecken im betroffenen Bereich sich bildet. Falls das der Fall ist, wird die Hautärztin Frau Dr. Brück mit Ihnen einen Nachsorge Termin vereinbaren, sodass Ihre Haut beobachtet wird und es sich keine schlimmeren Nebenwirkungen oder ggf. weitere Reaktionen der Haut auswirkenn. Aber auch diese Nebenwirkungen sind im Zeitraum der folgenden Wochen verheilt.


Fürth ist eine Stadt in Deutschland, dabei befindet sich diese geografisch gesehen im Bundesland Bayern. Schaut man sich dieses auf einer Karte von Bundesrepublik Deutschland an, so liegt Fürth im Westen. Fürth ist eine Kreisfreie Stadt mit aktuell schätzungsweise 114628 Einwohner, welche sich auf einer Fläche von etwa 63 Quadratkilometer. Die Postleitzahlen 90762 – 90768 sowie die telefonische Vorwahl 0911 gehören zu dem Bereich von Fürth. Zum heutigen Stand ist der aktuelle Bürgermeister Thomas Jung, welcher der SPD angehört.

Geschichtliches zu Fürth

Fürth wurde laut Quellen 1007 gegründet. Der Name Fürth stammt von ursprünglichen „Furth“ denn die Furt in „Rednitzgrung“ Standort der erste Siedlung in diesem Gebiet war. Das Marktrecht der Stadt Fürth ging unter Heinrich III. schon Anfang des zweiten Jahrhunderts an Nürnberg rüber dennoch wurde hier ab 1062 wieder Markt abgehalten. Fürth wechselte Jahrhunderte lang verschiedene Besitztümer zwischen Bamberger Domstift den Nürnberger Burggrafen und der Reichsstadt Nürnberg bis Anfang des 17. Jahrhunderts eine Einwohnerzahl zwischen ein- und zweitausend aufweisen konnte. Stadt Fürth wurde in der Schlacht vom Alten Veste fast völlig zerstört dennoch zwei Jahre danach begann durch die erste deutsche Eisenbahn Fahrtstrecke zwischen Nürnberg und Fürth die Industrialisierung.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen und AGB einverstanden.