Die Hautarztpraxis Dr. Monika Brück, bieten Ihnen als eine von nur wenigen Praxen in Deutschland die revolutionäre Behandlung Ultherapy® an. Eine Möglichkeit, bei der die Straffung des Gesichts nicht invasiv gelingt. Es entsteht die Wirkung eines Liftings, ohne die Benutzung eines Skalpells!
Die Ultherapy® Behandlung ist eine von der FDA (Food and Drug Administration) zugelassene, fortschrittliche Therapie, die zur Straffung der Haut beiträgt. Somit können beispielsweise Hautbereiche an der Hals- und Kinnpartie genauso wie Hamsterbacken gestrafft werden oder die Augenbrauen angehoben und Schlupflider korrigiert werden. Angepasst an den Wunsch kann sowohl das ganze Gesicht, als auch nur einzelen Partien gestrafft werden. Es wird beim Verlauf die bewährte Energie vom Ultraschall verwendet. Bei dieser Vorgehensweise wird die Kollagenbildung angeregt, wodurch die Hautstraffung sukzessiv stattfindet und zudem der Hautalterungsprozess gebremst wird. Bei der Ultherapy® werden so Strukturen der separaten Hautschichten erreicht, die herkömmlich nur in einem chirurgischen Facelifting erreicht wurden. Aber im Gegensatz zum verbreiteten Facelifting wird bei der Ultherapy® die Oberfläche der Haut nicht beschädigt. Die Alltagstauglichkeit ist auch direkt nach der Behandlung auf keinem Fall eingeschränkt, sodass Ausfallzeiten durch die Behandlung nicht erfolgen. Die moderne Behandlung der Ultherapy® erläutern wir im Folgenden noch ausführlicher, damit unsere Patienten bestmöglich über Ultherapy® informiert sind.
– Zusätzliche Informationen finden Sie auf der Homepage des Herstellers unter www.ultherapy.at.

Schonende Behandlung

In unserer Praxis können Sie sich als Patient aus Dortmund, auf Grund der neuen Formel der ästhetischen Dermatologie Ultherapy®, Partien der Haut im Gesicht, am Hals und am Dekolleté straffen lassen. Es handelt sich dabei um ein Verfahren, das von der Food & Drug Administration (FDA) zugelassen ist und im Gegensatz zu herkömmlichen dermatologischen Verfahren die Straffung der Haut nicht invasiv, sondern auf eine natürliche Art und Weise vollzieht. Denn Ultherapy® nutzt die altbewährte Energie von Ultraschall, wodurch die Haut gestrafft, aber die Oberfläche nicht beschädigt wird. Anderweitige Vorgehensweisen zur Hautstraffung wie zum Beispiel das chirurgische Lifting erreichen die Strukturen der Haut nur invasiv. Ultherapy® schafft es den eigene köperlichen Heilungsprozess zu aktivieren, indem die Bildung der Kollagen des Körpers aktiviert wird. Es wird die natürliche Bildung elastischer Kollagenfasern eingeleitet. Dank regelmäßiger Fortbildungen und Weiterbildungen ist es uns, den Mitarbeitern von der Hautarztpraxis Dr. Brück, ermöglicht worden das sichere und wirksame Verfahren der Ultherapy® zu erlernen. Daher sind wir stolz darauf, eine der ersten Hautarztpraxen deutschlandweit zu sein, die seit November 2013 mit Ultherapy® die Straffung der Haut auf natürliche Art und Weise durchführen.

Förderung der Schönheit

Die Behandlung Ultherapy® hilft dabei, dass Ihre innere Schönheit aktiviert wird. Eine Straffung erfolgt aufgrund Anregung der Kollagenbildung. Dabei werden keine fremdlichen Substanzen in die Haut eingeführt und auch keine radikalen Veränderungen dieser vorgenommen. Einzig Ihre innere Schönheit wird angeregt nach außen zu strahlen. Dies geschieht daher, dass Ultherapy® den körpereigenen Heilungsprozess durch Kollagenbildung aktiviert. Folglich gelingt es der Haut Partien, die bedingt durch fortschreitendes Alter schlaff geworden sind eigenständig zu straffen. Daher ist der Effekt einer Behandlung die Entstehung neuer Kollagenfasern, die sich im Laufe der Zeit nach und nach gründen. Diesen Ablauf kann man mit einem Muskelaufbau vergleichen, abgesehen davon, dass für die Hautstraffung keine Workouts benötigt werden. Auch Sie als Patient aus Dortmund können durch die Ultherapy Behandlung eine schnelle Straffung ihrer Haut feststellen!

Unmittelbare Auswirkungen und langer Wirkungszeitraum

Aufgrund der Ultherapy® Therapie sind Patienten, so wie z.B. Sie aus der Stadt Dortmund, schon nach der Behandlung wieder alltagsfähig und auch spezielle Nachsorgemaßnahmen sind nicht notwendig. Die Behandlung an sich dauert ca. 20-60 min. und kann ohne Narkose vollzogen werden. Die präzise Behandlungszeit erfahren Sie im vorherigen Beratungstermin. Entsprechend des Anwendungsbereichs und Fläche ergibt sich dann ihre Behandlungszeit. Der Effekt der Behandlung ist direkt sichtbar, allerdings wird durch die Kollagenbildung die Haut dazu angeregt sich selbst zu verjüngen, wodurch die Hautstraffung laut wissenschaftlichen Studien in einem Zeitraum von 3 bis 6 Monaten sogar noch verstärkt wird.


Ultherapy® verläuft gewöhnlich einfach, schmerzfrei und ohne nachwirkende Probleme ab.

Im Vorhinein der Behandlung

Bevor die Ultherapy® Behandlung ausgeführt wird, besprechen wir ausführlich und gemeinsamen mit dem Patienten, welche Bereiche der Haut gestrafft werden. Desweiteren informieren wir unsere Patienten ausführlich über den Ablauf der Ultherapy® sowie die Wirkungsweise dieser. Eine individuelle Vorbehandlung ist nicht nötig, es reicht das Beratungsgespräch. In diesem kann auch geklärt werden, ob der Patient eine leichte Anästhesiecreme für die Behandlung wünscht. Die Hautärztin Frau Dr. Monika Brück steht Ihnen als erfahrene Hautärztin beratend zur Seite, sodass die Behandlung für sie angenehm wird und keine Fragen offen bleiben.

Bei der Ultherapy® Therapie

Die Behandlung fängt damit an, dass die Haut vorab gereinigt wird. Als nächstes wird der zu straffende Bereich bestimmt und ein Ultraschallgel auf diesen aufgetragen. Im nächsten Schritt wird das berühmte Handstück der Ultherapy® Behandlung auf die entsprechenden Hautbereiche gesetzt. Jetzt findet der Effekt statt, bei dem die Ultraschallenergie die Kollagenbildung anregt und die tiefen Hautgewebe erreicht. Während der Behandlung können Sie als Patient diese Energie zwar wahrnehmen, gerade dann, wenn der Ultraschall gezielt unter die Hautoberfläche geleitet wird. Jedoch von Schmerzen berichten unsere Patienten nach der Ultherapy® allerdings nicht.

Nach der Behandlung

Anders als bei anderen Behandlungen zur Straffung der Haut hat Ultherapy® den Vorteil, dass keine Nachbehandlung nötig ist. Daher ist es möglich, dass Sie nach der Behandlung mit der Ultherapy® unsere Praxis verlassen, direkt Ihren gewohnten Alltag weiterführen und sich einer gestrafften Haut erfreuen.

Nebenwirkungen von der Ultherapy® Behandlung

Selten ist es möglich, dass auch Nebenwirkungen bei der Ultherapy® vorkommen. So kann es möglicherweise sein, dass direkt nach der Behandlung die Haut leicht gerötet ist. Die Rötungen an den betroffenen Stellen verschwinden üblicherweise im Laufe des Tages und sind leicht mit einer Tönungscreme zu verdecken. Unangenehmer sind Nebenwirkungen wie zum Beispiel Schwellungen, eine Berührungsempfindlichkeit der Haut sowie ein leichtes Prickeln, die einige Tage nach der Behandlung anhalten können. Sehr ungewöhnlich ist, dass ein Taubheitsgefühl oder kleinere blaue Flecken in dem behandelten Bereich entsteht. Wenn das der Fall ist, wird die Hautärztin Frau Dr. Brück mit Ihnen einen Nachsorge Termin vereinbaren, um Ihre Haut weiter zu beobachten. Doch auch diese Nebenwirkungen sind innerhalb von ein paar Wochen verschwunden.


Die Stadt Dortmund liegt in Deutschland, hierbei befindet sich diese in dem Bundesland Nordrhein-Westfalen. Schaut man sich dies auf einer Karte an, so befindet sich Dortmund im Westen. Dortmund ist eine Kreisfreie Stadt mit gegenwärtig rund 580444 Einwohnern, die sich auf einer Gesamtfläche von schätzungsweise 281 Quadratkm.. Folgende Postleitzahlen 44135 – 44388 und darüberhinaus die Vorwahl für das Festnetz 0231 gliedern sich zu der Region Dortmund. Zum heutigen Stand ist der regierende Bürgermeister Ullrich Sierau, welcher der SPD angehört.

Die Stadt Dortmund | Geschichte

Dortmund wurde nach Quellen 990 gegründet. Ende 9. Jahrhunderts sind die ersten Siedler in Dortmund regisTriert worden. Das Braurecht wurde Dortmund schon Ende 13. Jahrhundert verliehen. Der Name hat eine Vielfalt von geschichtlichen Erzählungen. Mitte zwölften Jahrhunderts hat König Barbarossa dem Erzbischof Arnold II. von Wied die Urkunde mit dem Namen „in burgo.Tremonia“ (in der Stadt Tremonia) ausgestellt. Im 14. Jahrhundert wurde durch die Veränderung der alten Sprache auch die Aussprache der Triamonia (drei Mauern) sich geändert bis etwa Ende 16. Und Anfang 17. Jahrhundert erst zu Doramund entwickelte. Beinahe komplett zerstörte Innenstadt und Wohnsiedelungen der Stadt im Zweiten Weltkrieg wurde trotz Einwände recht schnell wieder aufgebaut so dass schon im Jahr 1950.Dortmund eine halbe Million Einwohner regisTrierte. Die Niederrhein-Westfälische Reichskreisstadt wurde Anfang 19. Jahrhundert Dortmund ein Teil des französischen Herzogtums Berg Präfektur des Ruhr dèpartements. 1815 kehrte die Stadt wieder in die preußische Macht zurück.

Jetzt Kontakt aufnehmen

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbestimmungen und AGB einverstanden.