Lidstraffung in der Hautarztpraxis Dr. Brück

Die Augen sind maßgeblich am Ausdruck eines Gesichts beteiligt. Durch Mimik, das Alter und auch die natürliche Veranlagung kann es zu hängenden Augenlidern – auch als Schlupflider bekannt – kommen. Die Spannkraft der Haut lässt mit der Zeit nach und die Lider senken sich, so dass diese letztendlich bis zur Lidkante reichen können.
Hängende Lider verkleinern das Auge optisch und können dem Gesicht einen müden, antriebslosen oder kranken Ausdruck verleihen. Nicht selten werden Betroffene auf eine Erkrankung oder Müdigkeit angesprochen. Ein unangenehmes Gefühl, wenn man sich eigentlich fit und voller Tatendrang fühlt.
Nicht nur die Oberlider können sich im Laufe der Zeit senken, auch die Unterlider können sich verändern. Insbesondere Tränensäcke empfinden viele als störend im eigenen Gesicht. Treten starke Falten am Unterlid auf, spricht man von Fetthernien. Diese Fetthernien befinden sich unterhalb des Augapfels und können Schwellungen verursachen. Wenn das eigene Spiegelbild nicht oder nicht mehr mit dem eigenen Lebens- oder Altersgefühl harmoniert, kann das Wohlbefinden beeinträchtigt werden. Dank der ästhetisch plastischen Chirurgie können die Augenlider im Rahmen einer Lidstraffung in der Hautarztpraxis Dr. Brück korrigiert werden. Hierbei werden überschüssige Haut und überschüssiges Gewebe chirurgisch entfernt. Die Augenlidstraffung gehört zu den am häufigsten durchgeführten ästhetisch plastischen Eingriffen. Durch die Lidstraffung kann der Gesamtgesichtsausdruck positiv beeinflusst werden, so dass das Gesicht insgesamt frischer und vitaler erscheint.

Welche Arten der Lidstraffung gibt es?

Bei der Lidstraffung – auch als Blepharoplastik bekannt – unterscheidet man zwischen der Straffung des Oberlids und der Straffung des Unterlids. Bei einer entsprechenden Problematik mit Ober- und Unterlid können Ober- und Unterlidstraffung im Rahmen eines Eingriffs kombiniert werden. Es handelt sich bei der Augenlidstraffung um einen primär ästhetischen Eingriff, durch den typische Alterserscheinungen wie Tränensäcke, Schlupflider und Falten behoben werden können. In manchen Fällen sind die Beschwerden so massiv, dass es sogar zu einer Einschränkung des Gesichtsfeldes kommt. Hier kann dann auch eine medizinische Indikation für die Augenlidstraffung gegeben sein. Die Oberlider sind von der Erschlaffung häufiger betroffen als die Unterlider.

Wichtige Informationen

AblaufErstberatungAmbulant / stationär?DauerSchmerzen?

Wie läuft eine Augenlidstraffung ab?

Nach einem Beratungsgespräch und einer sorgfältigen Untersuchung erhalten Sie einen Termin für die Augenlidstraffung in der Hautarztpraxis Dr. Brück. In der Regel erfolgen Lidkorrekturen ambulant unter lokaler Betäubung. Auf Wunsch oder bei größeren Eingriffen sind auch Dämmerschlaf oder Vollnarkose möglich. Für die Straffung der Lider werden ganz diskrete Schnitte in der Umschlagfalte der Oberlider beziehungsweise etwas unterhalb des unteren Wimpernkranzes für die Straffung der Unterlider gesetzt.
Dank dieser dezenten Schnittführung sind die Schnitte später gar nicht mehr oder nur bei sehr genauem Hinschauen zu entdecken. Im Laufe der Operation werden überschüssige Fett-, Haut- und Muskelpartien entfernt. Die Schnitte werden anschließend mit feinen Nähten verschlossen. Nach der Augenlidstraffung muss sich der Patient Ruhe gönnen und die Augenpartie kühlen. Körperliche Anstrengung, Sport und Sonnenbäder sind für einige Zeit zu meiden. Nach etwa zwei Wochen sind Blutergüsse und Schwellungen wieder abgeklungen, so dass Patienten sich wieder in allen gesellschaftlichen Bereichen präsentieren können.

Was passiert bei der ersten Beratung?

Bevor eine Lidstraffung in der Hautarztpraxis Dr. Brück erfolgt, findet ein erstes Beratungsgespräch statt. In der Regel steht vor jedem ästhetisch chirurgischen Eingriff ein persönliches Gespräch mit dem Arzt, bei welchem über Möglichkeiten, Risiken und die persönlichen Vorstellungen gesprochen wird. Vor einer Lidstraffung wird analysiert, wie viel überschüssige Haut und wie viel überschüssiges Gewebe entfernt werden kann. Fetthernien werden untersucht und der Arzt erklärt Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt. Es wird untersucht, ob sich die Oberlider nur gesenkt haben, oder ob eine Hautvermehrung vorliegt. Auch muss analysiert werden, wie die umliegenden Bereiche des Gesichts das Augenlid beeinflussen. Nicht immer reicht eine Augenlidstraffung aus, um das Problem der „müden Augen“ vollständig zu beheben.

Erfolgt die Lidstraffung ambulant oder stationär?

In der Hautarztpraxis Dr. Brück finden ästhetisch chirurgische Eingriffe wie die Augenldstraffung in der Regel ambulant statt. Die Praxisräume der Hautarztpraxis Dr. Brück verfügen über modern ausgestattete Räumlichkeiten und erfüllen die höchsten Anforderungen, die an das ambulante Operieren gestellt werden. Alle operativen Eingriffe werden entsprechend der modernsten Standards in Medizin und Ästhetik unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Modernste Operations- und Nahtverfahren werden eingesetzt, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Wenn Sie eine längere Anfahrt in die Hautarztpraxis Dr. Brück zur Lidstraffung haben, empfiehlt sich eine Übernachtung in der näheren Umgebung der Praxis.

Wie viel Zeit muss ich für den Eingriff einplanen?

In der Regel vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin für die Augenlidstraffung. Der operative Eingriff nimmt etwa 15 bis 20 Minuten pro Augenlid in Anspruch. Im Anschluss daran möchten wir Sie noch ein bis zwei Stunden beobachten.

Sind starke Schmerzen zu erwarten?

Die Schmerzbelastung fällt bei einer Augenlidstraffung zumeist sehr gering aus. Der Bereich, in dem operiert wird, wird betäubt. Der Patient spürt daher lediglich das Setzen der Spritze. Ein leichter Wundschmerz kann nach einem solchen chirurgischen Eingriff ebenfalls auftreten. Dieser lässt sich sehr gut durch Kühlung und die Einnahme von Schmerzmedikamenten behandeln.

Was ist im Anschluss an den Eingriff zu beachten?

Umgehend nach der Augenlidstraffung beginnen wir in der Hautarztpraxis Dr. Brück mit der Kühlung des operierten Bereichs. Achten Sie mindestens drei weitere Tage konsequent darauf, dass die Augenpartie gekühlt wird. Durch die konsequente Kühlung werden stärkere Schwellungen verhindert. Eine geringe Schwellung lässt sich zumeist nicht ganz vermeiden. Mit kleinen Blutergüssen ist ebenfalls zu rechnen. Diese können selbst bei sorgfältigster chirurgischer Arbeit nicht immer verhindert werden.
Nach sieben Tagen werden bereits das Pflaster und die feinen Fäden entfernt. Schonen Sie sich mindestens eine Woche nach dem Eingriff. Anschließend können Sie Ihre normalen beruflichen und gesellschaftlichen Aktivitäten wieder aufnehmen. Der Verzicht auf Sport ist im Anschluss an eine Lidstraffung ebenfalls notwendig. Zwei Wochen werden hier empfohlen. Werden Ober- und Unterlidstraffung kombiniert, ist eine Auszeit von Beruf und gesellschaftlichen Verpflichtungen für zehn bis vierzehn Tage empfehlenswert. Zusätzlich zur körperlichen Schonung sollten Sie Ihre Augen vor Hitze schützen. Beim Kochen oder Sonnenbaden kann die Hitze der frisch operierten Augenpartie zusetzen.

Wann bin ich nach der Augenlidstraffung wieder gesellschaftsfähig?

In der Regel sind Blutergüsse und leichte Schwellungen nach sieben bis vierzehn Tagen abgeklungen und der Patient kann an allen gesellschaftlichen Anlässen teilnehmen. Planen Sie für diese ein bis zwei Wochen jedoch eine Auszeit vom Beruf ein.

Ist der Eingriff sicher?

Obwohl es sich bei der Lidstraffung um einen häufig durchgeführten, vergleichsweise risikoarmen Eingriff handelt, kann es zuweilen zu Komplikationen kommen. Wenden Sie sich unbedingt an eine erfahrene Praxis wie die Hautarztpraxis Dr. Brück, wenn Sie Ihre Lider straffen lassen möchten. Wie jeder andere ästhetisch chirurgische Eingriff ist auch die Lidstraffung mit gewissen Risiken verbunden. So kann es beispielsweise nach dem Eingriff zu Blutungen, größeren Schwellungen sowie Entzündungen der Hornhaut kommen.
Auch Infektionen können im Einzelfall Folge einer Augenlidstraffung sein. Ober- und Unterlider sind zudem unterschiedlich zu behandeln. Im Unterlid darf weniger Haut entfernt werden und es muss beachtet werden, dass auch nach der Lidstraffung noch ein vollständiger Lidschluss möglich sein muss. Ansonsten kann es zu tränenden Augen kommen und eine weitere Operation wird notwendig. Vom Oberlid darf ebenfalls nicht zu viel Haut entfernt werden, ansonsten kann dies zu ähnlichen Problemen führen. In der Regel erhält der Patient neben einer Augensalbe auch ein Antibiotikum, um Entzündungen bereits im Vorfeld zu verhindern.
In sehr seltenen Fällen kann es zu Erblindungen durch einen solchen Eingriff kommen. Die Literatur gibt hier eine Eintrittszahl von 0,3 Promille an. In den Händen eines erfahrenen Chirurgen verläuft eine Lidstraffung jedoch zumeist ohne Komplikationen. Lassen Sie sich in einem persönlichen Gespräch in der Hautarztpraxis Dr. Brück über mögliche Risiken aufklären und besprechen Sie Ihre persönliche Situation, wenn Sie unter einer chronischen Erkrankung leiden oder Medikamente einnehmen müssen.

Für wen eignet sich eine Straffung der Augenlider?

Grundsätzlich eignet sich die Augenlidstraffung für alle Patienten, die sich durch ihre Tränensäcke oder Schlupflider beeinträchtigt fühlen. Wer unter bestimmten Grunderkrankungen leidet oder bestimmte Medikamente einnehmen muss, muss vorab mit seinem Arzt klären, ob ein operativer Eingriff möglich ist. Da eine Lidstraffung zumeist ambulant erfolgt, ist es sinnvoll, sich von einer vertrauten Person begleiten und im Anschluss an den Eingriff unterstützen zu lassen.

Kann immer eine Augenlidstraffung durchgeführt werden?

Nicht immer ist eine Augenlidstraffung möglich oder bringt den gewünschten Effekt. In einem persönlichen Gespräch erläutern wir Ihre individuelle Situation.

Sind sichtbare Narben zu erwarten?

Die Schnitte werden dezent in der Lidfalte gesetzt, so dass diese bereits nach dem Abschwellen recht unauffällig sind. Nach einem Ablauf von sechs bis acht Monaten sind die Narben bei den meisten Patienten nicht mehr zu sehen.

Sie haben Fragen zur Lidstraffung?

Sie haben noch Fragen zur Lidstraffung in der Hautarztpraxis Dr. Brück? Sie möchten sich rund um die Straffung der Augenlider beraten lassen, offene Fragen klären und mehr über den Eingriff erfahren? Dann wenden Sie sich mit Ihren Fragen zur Lidstraffung direkt an die Hautarztpraxis Dr. Brück. Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen, unverbindlichen Gespräch. Gemeinsam besprechen wir Ihre individuelle Situation und erstellen ein genau auf Sie zugeschnittenes Behandlungskonzept. Sprechen Sie uns auf einen unverbindlichen Beratungstermin an, wir zeigen Ihnen gerne auch anhand von Vorher-Nachher-Bildern welche Ergebnisse möglich sind.