Pilzerkrankungen

 

homepage auswahl 102

Die meisten Pilzinfektionen betreffen Haut, Haare und Nägel. Die Beschwerden bestehen hauptsächlich in Rötung, Abschuppung, Schwellung, Bläschenbildung und Juckreiz. Zwar sind Hautpilzerkrankungen eher harmloser Natur, aber sie sind behandlungsbedürftig, oft unschön und lästig.

Begünstigende Faktoren für Hautpilze sind dauernde Feuchtigkeit, fehlende Luftzirkulation (zum Beispiel durch das Tragen von engen Schuhen, Verbänden oder Prothesen), größere Wundflächen, Durchblutungsmangel oder die Anwendung bestimmter Arzneimittel. Auch Stoffwechselstörungen wie Diabetes, Gicht oder Eisenmangel können das Auftreten einer Pilzinfektion begünstigen.
Neben einer ausführlichen Aufklärung über Ansteckungsgefahren und Vorbeugemaßnahmen sowie über Ausschaltung der ursächlichen Faktoren für Pilzinfektionen, bieten wir in unserer Praxis in unserem eigenen Mykologie (Pilz-) Labor an: Pilzdiagnostik von Nagel, Haut und Darmflora.

Wichtige Hinweise:

– Vermeiden Sie es, in Schwimmbädern, Turnhallen, Duschen und Saunen sowie auch in fremden Hotelzimmern barfuß zu gehen.
•- Tragen Sie geeignetes Schuhwerk, am besten aus Leder, da dieses luftdurchlässig ist und keinen Nässestau verursacht, wie es z.B. in Turnschuhen oder Gummistiefeln der Fall ist.
– Trocknen Sie die Zehenzwischenräume nach dem Duschen oder Baden immer gut ab, ggfs. trockenfönen, damit keine feuchtwarmen Stellen auftreten.

In unserer Praxis führen wir die Diagnostik der Pilzerkrankungen in einem eigenen zertifizierten mykologischen Labor nach neuesten Standards durch.

Für eine ausführliche persönliche Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!